Sportabzeichen: Prüfungsabnahme ab 05. Mai 2021

Liebe Sportbegeisterte!

Der Turn- und Sportbund Lübeck bietet allen sportlich Interessierten die Möglichkeit, das DEUTSCHE SPORTABZEICHEN zu erwerben. Das Sportabzeichen gilt als höchste sportliche Auszeichnung außerhalb des Leistungssportes. Dabei geht es um Disziplinen der Kategorien Koordination, Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer.

Hier finden Sie die  Anforderungen 2021 für Jugendliche und Erwachsene.

Prüfungsabnahme ab 05. Mai 2021

  • mittwochs 17.00 – 19.00 Uhr
  • Buniamshof („Buni“) – Possehlstr. 36, 23560 Lübeck

zusätzlich  nach Vereinbarung:

 

  • TSV Travemünde
  • Sportplatz Rugwisch, Ivendorfer Landstr. 2a, 23570 Lübeck
  • Ansprechpartner Jens Kunze, Tel.: 0152 03366700

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir weisen darauf hin, dass auf dem Platz ein Abstand- und Hygienekonzept gilt, das für alle Sporttreibenden verbindlich ist.

Wichtige Hygieneregeln

Die Prüfungen im Schwimmen beginnen am 02.08.2021

  •    montags, 18.00 - 19.00 Uhr: Zentralbad, Schmiedstr. 5-7, 23552 Lübeck
  •    donnerstags, 19.00-20.00 Uhr: Sportbad St. Lorenz, Ziegelstr. 152, 23556 Lübeck

Für die Nutzung der Schwimmbäder gelten folgende Vorsichtsmaßnahmen. 

  • 3G-Regelung (getestet, geimpft, genesen)
  • Vor Ort Check-in per luca-App oder Kontaktblatt ausfüllen
  • Ohne Time Slot: Ticket an der Kasse erhältlich
  • Mund- und Nasenschutz im Kassenbereich
  • Duschen, WC, Umkleiden, Fön erlaubt

Die Prüfungen im Turnen werden auf Terminvereinbarung absolviert.

Ansprechpartnerin: Christa Ohlsen, Tel. 0451/692053

 

Beurkundung des Sportabzeichens:

Die ausgefüllte Prüfkarte reichen Sie bitte der Geschäftsstelle des TSB Lübeck ein. hierzu bestehen folgende Optionen:

  • persönliche Abgabe (Öffnungszeiten beachten)
  • per Briefpost
  • per e-mail
  • per Fax

Hier sind unsere Kontaktdaten

Weitere Informationen finden Sie unter www.deutsches-sportabzeichen.de

 

Wichtige Unterlagen

Sportabzeichenbeauftragter im TSB

Sportabzeichenbeauftragter des Turn- und Sportbunds der Hansestadt Lübeck:

Eckart Gribkowski

Tel.: 0451 - 2 09 31 13

e-mail: sportabzeichen@tsb-luebeck.de

 

Sportabzeichenprüfkarten bitten wir in den TSB-Briefkasten einzuwerfen.

 

Das Deutsche Sportabzeichen pfiffig erklärt

Alles zum Deutschen Sportabzeichen – in 2:14 Minuten! Der Landesportbund Hessen liefert euch in einem Erklärfilm alle wichtigen Infos zum Sportabzeichen: von der Teilnahme, über die Disziplinen, bis zu besonderen Wettbewerben. Schaut es euch an und startet eure persönliche sportliche Herausforderung!

Quelle: DOSB/LSB Hessen

Wettbewerbe

Neben dem individuellen Erfolg, das Sportabzeichen zu absolvieren, gibt es Wettbewerbe für Schulen, Schulklassen, Vereine, Teams und sogar Familien. Dabei geht es immer um ein Ziel: Möglichst viele Menschen für das Deutsche Sportabzeichen zu begeistern. Die Wettbewerbe im einzelnen:

Schulen

Sportabzeichen-Wettbewerb Lübecker Schulen

Der Schulwettbewerb wird vom Turn- und Sportbund ausgerichtet und von der Gregor-Wintersteller-Stiftung gefördert.

Teilnahmeberechtigt:

An dem Schulwettbewerb können alle Schulen der Hansestadt Lübeck teilnehmen.

Wertung:

Die Schulen werden in drei Kategorien eingeteilt:

Gruppe 1: Grundschulen

Gruppe 2: Förderschulen

Gruppe 3: alle übrigen Schulen, die nicht zur Gruppe 1 oder 2 gehören

Gewertet werden alle Sportabzeichen, die in den Schüler-, Jugend-, Frauen- oder Männerklassen erworben werden sowie alle erfolgreichen Wiederholungsprüfungen. Die Prüfungen müssen in der Zeit vom 01. Januar bis 30. November  des Wettbewerbsjahres abgelegt sein.

Meldeschluss: 01. Dezember d.J.

Preise:

Besonders engagierte Schulen werden mit einem Wanderpreis und einer Geldprämie zur Anschaffung von Sportmaterialien ausgezeichnet.

Meldebogen

Schulklassen

Wettbewerb "Meine Klasse macht das Sportabzeichen"

Der Wettbewerb wird vom Landessportverband Schleswig-Holstein ausgerichtet und von den Sparkassen in Schleswig-Holstein gefördert.

Teilnahmeberechtigt:

An dem Sportabzeichen-Wettbewerb ´Meine Klasse macht das Sportabzeichen´ können alle Schulklassen schleswig-holsteinischer Schulen teilnehmen.

Wertung:

Gewertet werden alle Sportabzeichen, die in den Schüler-, Jugend-, Frauen- oder Männerklassenerworben werden sowie alle erfolgreichen Wiederholungsprüfungen.

Mindestens 50 % der Schülerinnen und Schüler einer Klasse müssen das Sportabzeichen erfolgreich abgelegt haben.

Die Prüfungen müssen in der Zeit vom 01. Januar bis zum 15. Dezember des Wettbewerbsjahres abgelegt sein.

Meldeschluss: 15. Dezember d.J.

Preis:

Besonders engagierte Schulklassen werden von den Sparkassen in Schleswig-Holstein mit Geldpreisen für die Anschaffung von Sportmaterialien ausgezeichnet.

Meldebogen

Vereine

Wettbewerb für Vereine

Der Wettbewerb wird vom Landessportverband Schleswig-Holstein ausgerichtet und von den Sparkassen in Schleswig-Holstein gefördert.

Teilnahmeberechtigt:

An dem Wettbewerb kann jeder Sportverein, der Mitglied im Landessportverband S-H ist, teilnehmen.

Wertung:

Die Vereine werden für die Wertung in fünf Gruppen eingeteilt:
A: bis 300 Mitglieder
B: 301 - 500 Mitglieder
C: 501 - 800 Mitglieder
D: 801 - 1.300 Mitglieder
E: ab 1.301 Mitglieder

(Berechnungsgrundlage: Bestandserhebung vom 01. Januar des Wettbewerbs-Jahres abzgl. der Vereinsmitglieder unter 6 Jahren)

Gewertet werden je Verein alle Sportabzeichen, die in den Schüler-, Jugend-, Frauen- oder Männerklassen erworben werden, sowie alle erfolgreichen Wiederholungsprüfungen. Die Prüfungen müssen in der zeit vom 01. Januar bis 15. Dezember des Jahres abgelget werden.

Meldeschluss: 15. Dezember d.J.

Preis:

Besonders engagierte Sportvereine werden mit Geldpreisen ausgezeichnet.

Meldebogen

Familien & Paare

Wettbewerb für Familien & Paare

Der Wettbewerb wird vom Landessportverband Schleswig-Holstein ausgerichtet und von den Sparkassen in Schleswig-Holstein gefördert.

Teilnahmeberechtigt:

An dem Wettbewerb können erwachsene Paare und Familien teilnehmen. Eine Familie muss dabei aus mindestens zwei Generationen bestehen (z.B. Vater/Mutter/ Kind).

Wertung:

Gewertet werden alle Sportabzeichen, die in den Schüler-, Jugend-, Frauen- oder Männerklassen erworben werden sowie alle erfolgreichen Wiederholungsprüfungen.

Die Prüfungen müssen in der Zeit vom 01. Januar bis zum 15. Dezember des Wettbewerbsjahres abgelegt sein.

Meldeschluss: 15. Dezember d.J.

Preis:

Unter den teilnehmenden Familien und Paaren werden Preise verlost, die von den Sparkassen in Schleswig-Holstein und dem Landessportverband Schleswig-Holstein zur Verfügung gestellt werden. Jede teilnehmende Gruppe wird mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Meldebogen

Teams

Wettbewerb "Mein Team macht das Sportabzeichen"

Der Wettbewerb wird vom Landessportverband Schleswig-Holstein ausgerichtet und von den Sparkassen in Schleswig-Holstein gefördert.

Teilnahmeberechtigt:

An dem Sportabzeichen-Wettbewerb ´Mein Team macht das Sportabzeichen´ können alle Jugend-, Frauen- und Männerteams aus Mannschaftssportarten oder Sportgruppen, die in den Vereinen und Verbänden des Landessportverbandes Schleswig-Holstein organisiert sind, teilnehmen. Ein Team muss aus mindestens vier und höchstens 30 Personen bestehen. Jede Person darf nur über jeweils ein Team an dem Wettbewerb teilnehmen.

Wertung:

Gewertet werden alle Sportabzeichen, die in den Schüler-, Jugend-, Frauen- oder Männerklassen erworben werden sowie alle erfolgreichen Wiederholungsprüfungen.

Mindestens 50 % eines Teams muss das Sportabzeichen erfolgreich abgelegt haben.

Die Prüfungen müssen in der Zeit vom 01. Januar bis zum 15. Dezember des Wettbewerbsjahres abgelegt sein.

Meldeschluss: 15. Dezember d.J.

Preis:

Besonders engagierte Teams und Mannschaften werden von den Sparkassen in Schleswig-Holstein mit Geldpreisen für die Anschaffung von Sportmaterialien ausgezeichnet.

Meldebogen

Flyer Sportabzeichen-Wettbewerbe

TSB-Wettbewerb der Lübecker Schulen

LSV Wettbewerbe

Sportabzeichen für Menschen mit Behinderungen

Auch sportlich aktive Menschen mit körperlichen oder geistigen Behinderungen können, wenn sie bestimmte Prüfungen bestehen, das Sportabzeichen ablegen.

Hier klicken für weitere Informationen (Bereich befindet sich in Überarbeitung)

Das Deutsche Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung ist analog dem Deutschen Sportabzeichen aufgebaut. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen in verschiedenen Disziplinen vorgegebene Leistungen erreichen, die behindertengerecht angepasst sind. Der erste Schritt ist immer der Kontakt zum Behindertensportverein. Dort gibt es die Prüfkarte, in die persönliche Daten und der Grad der Behinderung eingetragen werden.

Anforderungen für das Sportabzeichen sind

  • Ausdauer,
  • Kraft
  • Schnelligkeit
  • Koordination.

Aus jeder dieser vier Kategorien muss eine Disziplin innerhalb eines Kalenderjahres erfüllt werden. Die Schwimmfertigkeit muss vor dem ersten Erwerb nachgewiesen werden.

Zur Teilnahme am Deutsche Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung muss der Nachweis über den dauernden Grad der Behinderung von mindestens 20, einer geistigen oder Lernbehinderung oder ein Endo-Prothesenpass vorliegen. Die Teilnahme ist nicht möglich bei koronaren Durchblutungsstörungen, nach Herzinfarkt, Herzoperation und Schrittmacherimplantation und bei allen Erkrankungen, die zu Schüben neigen (wie z. B. Morbus Bechterew, Multiple Sklerose, Netzhautablösung, Lungentuberkulose unter Überwachung) und ähnlichen akuten Leiden – es sei denn, eine „Fachärztliche Bescheinigung und Haftungserklärung“ wird vorgelegt.

Für den Erwerb des Sportabzeichens empfiehlt sich eine gezielte ganzheitliche Vorbereitung mit qualifiziertem Training, wie es von Sportvereinen und Sportabzeichen-Treffs angeboten wird. Die Mitgliedschaft in einem Verein ist keine zwingende Voraussetzung. Allerdings finden viele den Weg in einen der mehr als 6.000 Vereine unter dem Dach des DBS über das Sportabzeichen.

Der Weg zum Sportabzeichen

  • Kontakt mit dem örtlich zuständigen Behinderten-Sportverein oder Sportabzeichen-Treff aufnehmen
  • Abnahmebedingungen und Zeitpunkt der Abnahme erfahren
  • Behinderungsklasse und soweit erforderlich die Ausgleichsbedingungen durch Prüferin/Prüfer oder Ärztin/Arzt festlegen
  • Bei kardiologischen Erkrankungen bzw. Erkrankungen, die zu akuten Schüben neigen eine „Fachärztliche Bescheinigung und Haftungserklärung“ einholen
  • Schwimmfertigkeit nachweisen
  • Sportliche Leistung innerhalb eines Jahres vollbringen bzw. bei Nichterreichen der vorgegebenen Leistung eventuell wiederholen
  • Ergebnisse durch Prüferin/Prüfer in Prüfkarte eintragen
  • Unterlagen (einschließlich. Kopie der letzten Urkunde oder Prüfkarte) beim regional zuständigen Verband (Landes-, Kreis- oder Stadtsportbund) einreichen
  • Durch den regional zuständigen Verband beurkunden lassen

 

Wer als Prüfer seinen Prüferausweis seit 2013 verlängern lassen will, dem ist auferlegt, eine Schulung mitgemacht zu haben.

 

Du möchtest unser Prüfungsteam unterstützen?

Du suchst Unterlagen für Prüfer/innen? Dann schau hier:

Infos für Prüfer und die, die es noch werden möchten

Der Turn- und Sportbund führt im Auftrag des Landessportverbandes Schleswig-Holstein Lehrgänge zur Erlangung und zur Auffrischung der Prüferlizenz durch.

Vorbereitend kannst Du mit Hilfe des Prüfungswegweisers das Online-Modul für Prüfer/innen bearbeiten:

Zusätzlich erfolgt eine praktische Unterweisung in die Grundlagen der Prüfertätigkeit. Die Termine erfährst Du bei unerem Sportabzeichenbeauftragten unter sportabzeichen@tsb-luebeck.de

Außerdem kannst Du bei unseren erfahrenen Prüferinnen und Prüfern hospitieren. Das TSB-Prüferteam würde sich sehr über neue Mitglieder und Unterstützung freuen.

Lehrer/innen mit Fakulta Sport beantragen die Prüferlizenz beim TSB Lübeck. Als Nachweis ist entweder die Bestätigung der Schule, dort als Sportlehrer beschäftigt zu sein oder das Abschlusszeugnis des Hochschulstudiums Sport in Kopie dem Antrag beizufügen.

Antrag für eine Prüfungslizenz

Quelle: www.deutsches-sportabzeichen.de